Antrag zur Änderung von Behindertenparkplätzen

An den Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg

 

 

 

Antrag

 

Behindertengerechte Stadt

Anliegen eines Bürgers zu behindertengerechten Parkplätzen

 

 

Sachverhalt:

 

Ein Mitbürger hat sich darüber beklagt, dass für Menschen, die auf die Nutzung eines Rollstuhls angewiesen sind, selbst die neuen Behindertenparkplätze schwer zu nutzen sind, weil seiner Meinung nach auch die abgesenkten Bordsteine noch zu hoch sind. Das ist auch auf den neuen Parkplätzen am Barmbeker Bahnhof der Fall wie die Fotos zeigen.

 

Die Polizei begründet das mit einer Mindesthöhe , die benötigt wird, damit Sehbehinderte den Absatz zwischen Fußweg und Straße erkennen können. Dies könnte man aber auch mit entsprechenden geriffelten Platten kenntlich machen.

 

 

 

Petitum:

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob beim Bau von Behindertenparkplätzen alternative Möglichkeiten der Kenntlichmachung von Absätzen genutzt werden können, um den auf Hilfsmittel angewiesenen Menschen eine Erleichterung zu ermöglichen

 

 

Für die SPD – Fraktion   Rüdiger Wendt Alexander Kleinow